Tschernobylreise 2015 Teil II

Nach einer eher kurzen Nacht im Hotel in Tschernobyl stand Tag 2 innerhalb der Zone an. Kurz zum Hotel: das war überraschend komfortabel, das Essen gut und die Zimmer tip top! Der Aufenthaltsraum ist gemütlich, das Bier lecker :D
Das man sich in einer “Sperrzone” aufhält merkt man kaum, abgesehen von verschlossenen Fenstern und der Ausgangssperre um 22uhr.
Ortsschild Prypjat
Diesmal ging es mitten nach Prypjat zum wohl bekannsten Rummelplatz der Welt. Gefühlt auch der meistbesuchte. Unterwegs aber noch ein kurzer halt an der Straße zum Reaktor, hier sieht man den neuen und alten Sakopharg im Vergleich.
Ortsschild Prypjat
Aber rein nach Prypjat zu den “Shadows of Tschernobyl” Graffits etc.


Kurzbesuch im Kulturpalast Energetik wo schon die Mai Parade vorbereitet wurde sowie im Supermarkt:

Weiter ging es zur Musikschule. Auf dem Weg dahin lag auch ein kleiner Boxstall:

Als nächstes großes Ziel ging es nun zur Jupiter Fabrik. Offiziell wurde dort Unterhaltungselektronik hergestellt, es soll aber auch militärisches dort produziert worden sein. Fakt ist das es sich um ein riesiges Gelände handelt wo man wohl ewig fotografieren könnte.

Außerdem bot das höchste Gebäude des Fabrikgeländes auch einen tollen Blick auf die Stadt. Man sieht gut die Struktur dieser “geplanten” Stadt.
Ortsschild Prypjat
Letztes Ziel in der Zone war der Kindergarten Prypjats:

Anschließend wurde noch ein wenig Tschernobyl erkundet, dies, noch mehr Bilder und ein Resumée in kürze im nächsten Teil.